Hilfsnavigation
Quickmenu
  • An den Wappenfenstern
  • Druckwerkstatt
  • Museumspädagogische Werkstatt
  • Filzen
Seiteninhalt

Bildungskonzept

Das Bomann-Museum sieht sich in eigener Tradition als Ort der Kommunikation und Bildung. Der Besuch im Museum bietet daher einen besonderen außerschulischen Lernort. Während des Entdeckens, Ausprobierens und Experimentierens können Besucher mit Kopf, Herz und Hand Wissen aneignen.

Ziel ist dabei die Vermittlung der Geschichtlichkeit des Alltags und seiner auch heute noch wichtigen Grundbegriffe wie Familie, Geschlecht, Körper, Hygiene, Kleidung, Ernährung, Wohnen oder Arbeiten. Das Angebot der museumspädagogischen Werkstatt beabsichtigt, solche Begriffe und Werte als wandelbar zu begreifen, sie kritisch zu hinterfragen und sich über sie eine eigene Meinung zu bilden sowie diese zu kommunizieren.
Egal, ob Groß oder Klein, Alt oder Jung, Kindergarten, Schulklasse, Familie oder Betriebsausflug, für jede Gruppe halten wir ein abgestimmtes Vermittlungsangebot bereit. Dabei sollen der Genuss und die Freude ebenso wichtige Rollen spielen, wie die Ernsthaftigkeit und die Auseinandersetzung mit Themen und Dingen, die wir in unseren Dauer- und Sonderausstellungen präsentieren.

Mehr über das Bildungskonzept der Museumspädagogischen Werkstatt im Bomann-Museum erhalten sie hier:

( Das pdf Bildungskonzept finden Sie hier in Kürze als download)

Unser Team:

Elke Graßl

Elke Graßl
Museumspädagogin
Staatl. anerk. Erzieherin
Tel.: (05141) 12 45 07
E-Mail:  Mail elke.grassl@celle.de

Adrian Schwinge

Adrian Schwinge
Wissenschaftlicher Volontär
Master of Arts Geschichtswissenschaft
Tel. (05141) 12 45 06
E-Mail: Mail adrian.schwinge@celle.de

Unser Team wird zusätzlich durch erfahrene und motivierte Honorarkräfte verstärkt.