Hilfsnavigation
Quickmenu
  • Die Kriegsgefangenenlager in Celle 1914 -1918
  • Chinatown in Snow-Drift I Montreal 2002 Bildwechsler
  • RWLE Möller - Bildwechsler
  • WeltSpielZeug - Spielzeug-Kreationen Bildwechler
  • Zeichen setzen
  • extrem Schlotter
  • Busy Girl
  • Barbe-Boxen
  • Achtung Natur! natürlich vor Ort
  • Der Schuss, der nie fiel
  • es beginnt.
  • Miniaturen der Zeit Marie Antoinettes
  • Textile Vielfalt
  • Tradition bis Moderne X
  • Ulenspiegel vor dem Markgrafen
  • Hubertus von Löbbecke - Die innere Sicht
  • Eberhard Schlotter entdeckt Boccaccio
  • Waterloo
  • Erich Klahn, Abendmahls-Altar Abbehausen
  • Immer wieder Napoleon
  • Gert-Peter Reichert
  • PLAYMOBIL - Spielgeschichte(n)
  • Arno Schmidt 100
  • Fritz Grasshoff als Maler
  • EBERHARD SCHLOTTER - MÄRCHEN DER VERGÄNGLICHLEIT
  • EBERHARD SCHLOTTER Der Zaubervogel, 1968
  • Bausteinwelten ausder Sammlung Lange
  • Kulturelle Klicks
  • 300 Jahre Oberlandesgericht in Celle
  • Pailletten Posen Puderdosen
  • EBERHARD SCHLOTTER Karl Krolow, 1980,81
  • EBERHARD SCHLOTTER Der Maure, 1994
  • 275 Jahre Landgestüt Celle
  • EBERHARD SCHLOTTER Pinienwäldchen, 1956, Öl auf Leinwand
  • Freude über Weihnachten
  • EBERHARD SCHLOTTER Kolumbus, Das Denk-Mal, 1984-88, Aquatint
  • von Elfen, Wichteln und dem schwarzen Mann
  • EBERHARD SCHLOTTER Playa Granadella, 1971, Öl auf Leinwand
  • Träume aus Zucker, Marzipan und Schokolade
  • EBERHARD SCHLOTTER Auf der Straße, 1976, Aquarell
  • Streng geheim? Die Freimaurer in Celle
  • EBERHARD SCHLOTTER Die Innerste, Bl. 1, Radierung, 1989
  • Die Eisheiligen, 1989, Collage, Mischtechnik
  • Teddy und seine Freunde
  • T I L L forever
  • EBERHARD SCHLOTTER Beginn der Paracas Wüste 1999
  • Die Jagd in der Lüneburger Heide
  • Eberhard Schlotter - Don Quijote
Seiteninhalt

Das Königreich England

Dass Ernst Augusts Sohn Georg Ludwig 1714 als Georg I. König von Großbritannien und Irland wurde, hing mit der Entwicklung in England zusammen. Die Welfen hatten hier keinen Einfluss.

Als die Royals aus Hannover kamenIm Königreich England herrschte im 17. Jahrhundert eine heute unvorstellbare Furcht vor dem Katholizismus. Als der katholische König Jakob II. in Konflikt mit seinen Untertanen geriet, geschah es daher, dass er von seinem Schwiegersohn Wilhelm und der eigenen Tochter Maria, die beide protestantisch waren, vertrieben wurde.

Um für die Zukunft eine katholische Herrschaft auszuschließen, wurde in England ein Gesetzt erlassen, dass alle Katholiken vom Thron ausschloss.

Als dann in England protestantische Erben ausblieben, waren die nächsten Berechtigten auf den englischen Thron Sophie aus Hannover und ihre Nachkommen. Der Act of Settlement von 1701 setzte mit Sophie von Braunschweig-Lüneburg die Welfen in die englische Thronfolge auf Platz Eins.

König Wilhelm III
© Mauritzhuis Den Haag 

König Wilhelm III

Königin Maria II.
© Mauritzhuis Den Haag 
 

Mauritzhuis Den Haag Königin Maria II.

Krönung von Wilhelm III . und Maria II ., 1689
© Mauritzhuis Den Haag 
 

Krönung von Wilhelm III . und Maria II ., 1689

Die Bestandteile der Ausstellung

1. Der Aufstieg des Hauses Braunschweig-Lüneburg im 17. Jahrhundert

2. Das Königreich England

3. Die Bedeutung der Celler Residenz für die Thronfolge der Welfen in England

4. Regieren, Herrschen und Rechtsstaatlichkeit um 1700