Hilfsnavigation
Quickmenu
Fachwerkbau
Fachwerkbau
Seiteninhalt

Kindergärten und Kindertagesstätten


< Mai 2023 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
18 01 02 03 04 05 06 07
19 08 09 10 11 12 13 14
20 15 16 17 18 19 20 21
21 22 23 24 25 26 27 28
22 29 30 31        
 

Celle Tag - Ein Tag für alle in und aus Celle

27.05.2023
11:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Bomann-Museum
Celle
Schlossplatz 7, 29221 Celle

So ein Theater - Von faszinierendem Figurenspiel, fantastischen Kostümen und fesselnden Geschichten

Das Bomann-Museum und das Kunstmuseum Celle laden ein, während eines besonderen Museumserlebnisses fantastische Welten und Geschichten zu erkunden. Neben freiem Eintritt für alle Besucherinnen und Besucher warten nämlich spannende Ausstellungen, Aktionen, Führungen und Vorführungen darauf, entdeckt zu werden. Sie beschäftigen sich mit der Faszination des Figurentheaters, traumhaften Kostümen und spannenden Geschichten. Das Figurentheater ist seit Jahrhunderten weltweit auf großen und kleinen Bühnen zu sehen. Es belustigt das Publikum oder regt es zum Nachdenken an. Nicht selten verschwimmen dabei die Theaterwelten, wenn Puppe und Mensch gemeinsam auf der Bühne stehen. Besucherinnen und Besucher haben am Celle Tag die Möglichkeit, sich auf eine geführte Entdeckungstour durch die Welt der Puppen zu machen. Sie können sich unter anderem eine Auswahl von Film- und Theaterfiguren des berühmten Eckerken Theaters demonstrieren, in die Kunst der Kostümbildnerei einführen oder dem Drachen Drako des Buchfink-Theaters verzaubern lassen. Außerdem wollen Silhouettentheater ausprobiert sowie das japanische Erzähltheater Kamishibai gehört und gebaut werden.

Aktionen:

Aus Werkstatt und Bühne – Ein Einblick ins Eckerken Theater

Sylvia und Michael Hepe bieten einen Blick hinter die Kulissen des bekannten Eckerken Theaters aus Salzhausen. Sylvia und Michael Hepe arbeiten nicht nur als Puppenspieler, sondern sind auch als Puppenbauer und Ausstatter für Figurentheater auf der ganzen Welt tätig. Sie produzieren und führen Stücke nicht nur in Eigenregie auf, sondern waren auch bereits an etlichen Theater-, Film- und Fernsehproduktionen beteiligt. So waren sie als Ausstatter der Serie „Mumbro und Zinell“ des SWR tätig und haben die Fernsehsendung „Siebenstein“ mit aus der Taufe gehoben. Während des Celle Tags präsentieren sie eine kleine Auswahl an Theater- und Filmfiguren aus eigener Werkstatt, die sie auf Wunsch auch demonstriert. Besonders Interessierte können sich die Funktionen an Hand von technischen Modellen erklären lassen

Uhrzeit: 11.00 – 17.00 Uhr

 

Drako – Walk-Act

Das Buchfink-Theater aus Braunschweig bietet einen sympathischen Walk-Act mit der kleinen, wilden, drachenähnlichen Figur Drako, der versucht, seinen Zoowärter abzuschütteln. Am liebsten schmeichelt er sich bei den Besucherinnen und Besuchern ein, um von Ihnen mit nach Hause genommen zu werden. Denn er hat die Nase voll vom Zoo und hätte gerne mal ein richtiges Zuhause mit warmem Bettchen… Nur leider übertreibt er es allzu oft und wird von seinem Wärter weitergeschleppt. Aber Drako ist nie darum verlegen, aus einer Situation das Beste zu machen und sofort bereit für die nächste Begegnung.

Uhrzeit: 11.00 Uhr – 17.00 Uhr

 

Kleider machen Theater – Das Atelier der Kostümbildnerin 

Kostümbildner und Kostümbildnerinnen zeichnen und entwerfen mit Ideenreichtum und künstlerischem Gespür für Form, Farbe und Linie die Kostüme, die während einer Theateraufführung oder eines Films getragen werden. Wie dabei Formen und Farben Kostümentwürfe inspirieren und Bühnen füllen, zeigt am Celle Tag Kostümbild-Studentin und Künstlerin Luise Baum-Krüger mit Unterstützung der KulturTrif(f)t. Besucherinnen und Besucher können nicht nur Entwürfe und Kostüme vor der Beeindruckenden Kulisse der Gemälde Ben Willikens bewundern, sondern erfahren aus erster Hand, wie der kreative Prozess hinter den Kostümen abläuft und wie weit der Weg zum fertigen Entwurf ist.

Uhrzeit: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Winzig, weich und witzig: Buntes Figurentheater aus Knete

Knet-Spaß für die ganze Familie im Dachgeschoss des Kunstmuseums: Aus ganz viel bunter Knete formen kleine und große Besucherinnen und Besucher freche Gestalten und lassen sie auf winzigen Bühnen zu Knet-Stars werden. Ideen für das eigene fingergroße Figurentheater sammeln sie dabei bei den verrückten Miniaturwelten des Künstlers Peter Basseler. Gleich neben der Knetwerkstatt ist die Dachterrasse des Kunstmuseums bei schönem Wetter eine entspannte Pausenzone für Eltern, die auf Ihre Kinder warten. 

Uhrzeit: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Japanische Erzählwerkstatt – Kamishibai

Seinen Ursprung hat die Erzähl-Methode des Kamishibai (wörtlich „Papiertheater“) in Japan, wo seine Vorläufer bis ins 12. Jahrhundert zurückreichen. Es wird liebevoll „Kino ohne Strom“ genannt. In einen kastenförmigen Holzrahmen mit Türen werden Bildkarten eingesteckt. Wenn die Türen sich geheimnisvoll öffnen und dann – wie bei einem Szenenwechsel – eine Bildkarte nach der anderen erscheint, entfaltet sich die Geschichte vor den staunenden Augen der Kinder. In diesem kleinen Rahmen werden Erzählungen lebendig. Während des Celle Tags haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, eigene Mini-Kamishibai-Bühnen zu bauen und die dazugehörigen Bildkarten zu gestalten. Außerdem können sie sich mehrmals am Tag von einer Kamishibai-Aufführung in das Reich der Geschichten entführen lassen. 

Uhrzeit: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Eine Geschichte von Licht und Schatten – Das Silhouettentheater

Die Formen des Figurentheaters sind unzählig. Zu ihnen gehört auch das Schattenspiel. Es kann komplex und anspruchsvoll sein, wie bei den Aufführungen chinesischer Gliederpuppen oder dem türkischen Karagöz Theater. Aber es kann auch in den eigenen vier Wänden ganz einfach mit Tuch, Lampe, Händen oder Silhoutten daherkommen. Die Besucherinnen und Besucher können am Celle Tag selbst Silhouetten-Stabpuppen bauen, sich dabei von Anregungen inspirieren lassen oder ganz eigene Charaktere erschaffen und anschließend hinter einem Vorhang kleine Stücke spielen.

Uhrzeit: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Lasst die Finger sprechen – Das große kleine Fingerpuppentheater

Figurentheater braucht nicht immer die ganz große Bühne. Bei Fingerspielen und Fingerpuppen werden wie beim Puppentheater Geschichten erzählt. Jeder Finger übernimmt dabei eine eigene Rolle, sei es ein Tier, eine Person oder ein Ding. Fingerspiele sind bereits für die kleinsten Zuschauer und Zuschauerinnen geeignet. So treten Kinder mit ihrer Umwelt in Kontakt, fördern ihr Sprachverständnis und ihren Wortschatz und trainieren ihr Gedächtnis. Während des Celle Tages können große und kleine Besucherinnen und Besucher gemeinsam Fingerpuppen und Fingerspiele in der guten Stube des Bauernhauses in gemütlicher Atmosphäre entdecken und ausprobieren. 

Uhrzeit: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Wahnsinn aus Wachs: Kleine Figuren mit großer Wirkung - Kuratorinnenführung

Während der Führung kriechen die Besucherinnen und Besucher mit Kuratorin und Kunstvermittlerin Daphne Mattner mit den Augen in die Mini-Welten von Peter Basseler und erleben merkwürdige Geschichten: Schlammpolizisten werden frisch gestrichen, Wespen schlummern in eiskalten Höhlen und Krokodile nehmen ein Bad im Farbtopf. Die puppenstubengroßen Schaukästen lassen Sie Schmunzeln und Staunen.

Uhrzeit: 12.00 – 12.20 Uhr und 14.00 – 14.20 Uhr

 

Wenn die Puppen tanzen – Kuratorinnenführung durch die Sonderausstellung

Während der Führung gibt Kuratorin Dr. Kathrin Panne Einblicke in die Geschichte des Figurentheaters und seiner unterschiedlichen Puppenarten. Die ganze Bandbreite des Spiels mit Puppen von der Volksbelustigung auf Jahrmärkten über das künstlerische Figurentheater bis hin zum Spielzeug in den Kinderzimmern kann in der Ausstellung erlebt werden. Sie zeigt, dass das Figurentheater bis heute nichts von seiner Aktualität und Faszination für alle Altersstufen verloren hat.

Uhrzeit: 13.00 – 13.20 Uhr und 15.00 – 15.20 Uhr

 

Es war einmal vor langer, langer Zeit… – Familienführung

Ein Museum steckt nicht nur voller Objekte und Dinge, sondern auch voller Märchen, Sagen und Erzählungen. Meist sind die Ausstellungsstücke das Körnchen Wahrheit, um das sich diese Geschichte entspinnen. Und nicht selten erzählen uns diese Geschichten genauso viel über die Menschen einer Epoche und eines Ortes, wie ihre Häuser, Werkzeuge und Kunstwerke. Die Familienführung nimmt Besucherinnen und Besucher mit auf eine Erzählreise durch die Ausstellungen des Bomann-Museums und bringt ihnen nicht nur Märchen, Sagen und Erzählungen unserer Region nahe, sondern erklärt auch, warum sich die Menschen diese Geschichten erzählten.

Uhrzeit: 13.30 Uhr bis 14.00 Uhr und 15.30 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Kennen sie den Museumsverein?

Im Eingangsbereich des Bomann-Museums stellt sich der Museumsverein Celle e.V. vor. Er ist nicht nur historische Keimzelle der Celler Museen und bis zum heutigen Tag Gesellschafter des Bomann-Museums. Er ist auch Herausgeber der Celler Chronik – in der nach Herzenslust geschmökert werden kann – und Veranstalter unterschiedlichster thematischer Reisen und Ausflüge. Besucherinnen und Besucher können sich hier bei kleinen Knabbereien über das Vereinsleben informieren und erfahren, wie sie sich selbst engagieren können

Uhrzeit: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Bücher-Stöber-Lounge

Nach all den Führungen, Vorführungen und Workshops brauchen sie eine kleine Pause? In der Bücher-Stöber-Lounge können sie in gemütlicher Atmosphäre in Sachbüchern, Romanen und Bilderbüchern über Handpuppen, Marionetten, das Theater, berühmte Puppenspieler und Figuren sowie Märchen und Sagen aus Celle und Umgebung stöbern. Die Bücher der Stadtbibliothek Celle laden ein, einfach mal kurz durchzuatmen und dem Stress zu entfliehen.

Uhrzeit: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Takeaway-Büchertisch

Und wenn sie am Ende des ereignisreichen Celle Tages noch nicht genug vom Museum haben, dann nehmen sie doch ein kleines Stück davon mit nach Hause. Auf dem Takeaway-Büchertisch warten einige Schätze darauf, kostenlos von ihnen mit nach Hause genommen und erkundet zu werden.

Uhrzeit: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Kaffee und Kuchen

Wer bei so viel Aktion Hunger und Durst bekommt, wird vom Museumscáfe Baxmann versorgt. Alle Besucherinnen und Besucher erhalten an der Kasse des Museums einen Gutschein, den sie im Museumscáfe einlösen können.

Uhrzeit: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Termin: 27.05. von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Einige Aktionen finden nur zu bestimmten Zeitpunkten am Tag statt.)

Ort: Bomann-Museum Celle und Kunstmuseum Celle mit Stiftung Robert Simon, Schloßplatz 7, 29221 Celle

Eintritt und Aktionen sind an diesem Tag kostenfrei!

 

pdf Flyer Celle-Tag


Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »