Hilfsnavigation
Quickmenu
  • Zeichen setzen
  • extrem Schlotter
  • Busy Girl
  • Barbe-Boxen
  • Achtung Natur! natürlich vor Ort
  • Der Schuss, der nie fiel
  • es beginnt.
  • Miniaturen der Zeit Marie Antoinettes
  • Textile Vielfalt
  • Tradition bis Moderne X
  • Ulenspiegel vor dem Markgrafen
  • Hubertus von Löbbecke - Die innere Sicht
  • Eberhard Schlotter entdeckt Boccaccio
  • Waterloo
  • Erich Klahn, Abendmahls-Altar Abbehausen
  • Immer wieder Napoleon
  • Gert-Peter Reichert
  • PLAYMOBIL - Spielgeschichte(n)
  • Arno Schmidt 100
  • Fritz Grasshoff als Maler
  • EBERHARD SCHLOTTER - MÄRCHEN DER VERGÄNGLICHLEIT
  • EBERHARD SCHLOTTER Der Zaubervogel, 1968
  • Bausteinwelten ausder Sammlung Lange
  • Kulturelle Klicks
  • 300 Jahre Oberlandesgericht in Celle
  • Pailletten Posen Puderdosen
  • EBERHARD SCHLOTTER Karl Krolow, 1980,81
  • EBERHARD SCHLOTTER Der Maure, 1994
  • 275 Jahre Landgestüt Celle
  • EBERHARD SCHLOTTER Pinienwäldchen, 1956, Öl auf Leinwand
  • Freude über Weihnachten
  • EBERHARD SCHLOTTER Kolumbus, Das Denk-Mal, 1984-88, Aquatint
  • von Elfen, Wichteln und dem schwarzen Mann
  • EBERHARD SCHLOTTER Playa Granadella, 1971, Öl auf Leinwand
  • Träume aus Zucker, Marzipan und Schokolade
  • EBERHARD SCHLOTTER Auf der Straße, 1976, Aquarell
  • Streng geheim? Die Freimaurer in Celle
  • EBERHARD SCHLOTTER Die Innerste, Bl. 1, Radierung, 1989
  • Die Eisheiligen, 1989, Collage, Mischtechnik
  • Teddy und seine Freunde
  • T I L L forever
  • EBERHARD SCHLOTTER Beginn der Paracas Wüste 1999
  • Die Jagd in der Lüneburger Heide
  • Eberhard Schlotter - Don Quijote
Seiteninhalt

07.06. – 30.08.2015

Immer wieder Napoleon...!

Filmplakate aus der Sammlung Michael Großgarten

Austerlitz

IMMER WIEDER NAPOLEON…! Kaum einer Persönlichkeit der Geschichte sind so viele Filme gewidmet wie Napoleon Bonaparte.

Schon in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entstehen zahllose Historienfilme, die sich der Zeit der napoleonischen Kriege widmen. Aber auch in den 1950er bis 1970er Jahren ist Napoleon immer wieder der Mittelpunkt von Filmwerken. Aus dieser Zeit präsentiert die Ausstellung Kinoplakate von bekannten Monumentalwerken, Liebesfilmen und Komödien aber auch von heute längst vergessenen Streifen.

 

Krieg und Frieden Napoleon

Ob grellbunt und kitschig oder an Grafikdesigntrends orientiert – die Plakate spiegeln den Zeitgeist und faszinieren durch ihren gestalterischen Aufwand. Häufig zitieren sie berühmte Gemälde und vermitteln so eindrucksvoll ein Bild vom „Mythos Napoleon“. Die Szenenfotos zeigen internationale Schauspieler und deutsche Stars – und immer wieder den „Kaiser der Franzosen“ in den verschiedensten Besetzungen.

Desirée Krönung

Michael Großgarten sammelt seit 1992 Kinoplakate und Aushangfotos der 1950er bis 1980er Jahre. Seine Sammlung umfasst inzwischen etwa 10.000 Plakate und 5.000 Fotos aus der ganzen Welt und wächst ständig weiter. Großgartens Schwerpunkte sind vielfältig, so hat er große Bestände zu Filmen mit John Wayne, Mario Adorf, Hans Joachim Fuchsberger oder Sophia Loren. Das Sammlungsgebiet „Napoleon“ entstand über sein weiteres Hobby, das Bemalen von Figuren im Maßstab 1:72 aus der Zeit der napoleonischen Kriege.